Dosierpumpe

D Dosierpumpe

AUF DEN TROPFEN GENAU

SEEPEX-Dosierpumpen erreichen eine Dosiergenauigkeit von ± 1 Prozent. Sie werden überall dort eingesetzt, wo niedrig- bis hochviskose sowie feststoffhaltige und chemisch korrosive Medien pulsationsarm und tropfengenau gefördert werden.

Key Facts Ansichten Baureihen
Key Facts
Fördermenge
0.2 l/h - 1,000 l/h
0.053 l/h - 264 usgpm
Drücke
bis zu 24 bar
360 psi
Vorteile & Eigenschaften
  • modulares Baukastensystem für einfachen und schnellen Umbau
  • pulsationsarmes Fördern
  • hohe Dosiergenauigkeit (Abweichung ± 1 %)
  • servicefreundlich durch Steckverbindung
  • Werkstoffkombinationen für alle Fördermedien erhältlich
Dosierpumpe
Dosierpumpe
Dosierpumpe
Dosierpumpe
  • Druckstutzen

    in Edelstahl, Anschluss Innengewinde 1/2“ DIN EN ISO 228-1, wahlweise NPT.

  • Statoradapter

    in Edelstahl ermöglicht modulare Einsatz aller Baugrößen bei lediglich einer Gehäuse- und Antriebseinheit.

  • Stator

    im Rohr einvulkanisiert mit beidseitigem Außenbund zur Sicherung gegen Verdrehen und Eindringen des Förderproduktes in die Gummimetallverbindung.

  • Rotor

    in verschleiß- und korrosionsfesten Werkstoffen.

  • Sauggehäuse

    in Edelstahl, Anschluss Innengewinde 1“ DIN EN ISO 228-1, wahlweise NPT, schwenkbar um 90°, mit Ablassstopfen, auf Wunsch mit Anschlüssen für Mano-/Vakuummeter/Spülung.

  • Kuppelstange

    mit 2 Bolzengelenken in gehärteter und verschleißfester Ausführung. Einfach montierbar, fettgeschmiert und durch Manschette mit 2 Haltebändern vollständig gekapselt.

  • Wellenabdichtung

    als Standard mit einfachwirkender, drehrichtungsunabhängiger Gleitringdichtung mit Elastomerbalg, alternativ doppeltwirkende Gleitringdichtung oder Stopfbuchspackung.

  • Laterne

    zur Aufnahme von Pumpe und Antriebsaggregat.

  • Steckwelle

    als Verbindungsstück zwischen Antriebswelle und Gelenk, dient bei Stopfbuchspackungen gleichzeitig als Wellenschonhülse.

  • Steckberbindung

    zum schnellen Trennen bzw. Verbinden von Pumpe und Antrieb, für schnellen Austausch der rotierenden Teile und der Wellenabdichtung; mit Steckwellenbolzen und Spritzring zur Abdichtung und Sicherung der Steckverbindung, sowie zusätzlichem Schutz der Lagerung vor Leckage.

  • Antrieb

    Getriebemotoren, Regelgetriebe oder frequenzgesteuerte Antriebe aller namhaften Hersteller, ohne zusätzliche Kupplung direkt an die Pumpe angeflanscht.

Baureihen

Baureihe MD
Baureihe MD
  • für niedrig- bis hochviskose Medien sowie für scherempfindliche und chemisch aggressive Medien
  • Fördermenge: 0,2 l/h – 1.000 l/h
  • Drücke: bis 24 bar
  • kurze, kompakte Bauform mit direkt angeflanschtem Antrieb (Blockbauform)
Baureihe MDP
Baureihe MDP
  • für niedrig- bis hochviskose Medien sowie scherempfindliche und chemisch aggressive Medien
  • Fördermenge: 1 l/h - 500 l/h
  • Drücke: bis 12 bar
  • mit patentierter, einteiliger, gelenkloser und verschleißfester rotierender Einheit aus Kunststoff
Baureihe MDT
Baureihe MDT
  • für hochviskose Produkte mit geringer Fließfähigkeit
  • Fördermenge: 5 l/h - 500 l/h
  • Drücke: bis 24 bar
  • Trichterpumpe mit Kompressionszone und Transportschnecke
Baureihe MDC
Baureihe MDC
  • für hochviskose Produkte mit geringer Fließfähigkeit
  • Fördermenge: 0,5 l/h - 500 l/h
  • Drücke: bis 24 bar
  • erfüllt höchste Ansprüche an Hygiene sowie Korrosions- und Verschleißfestigkeit
Baureihe MDTC
Baureihe MDTC
  • für hochviskose Produkte mit geringer Fließfähigkeit
  • Fördermenge: 0,5 l/h - 500 l/h
  • Drücke: bis 24 bar
  • Trichterpumpe mit zylindrisch/konischer Kompressionszone und Transportschnecke
Baureihe MDF
Baureihe MDF
  • für dünnflüssige bis viskose Medien
  • Fördermenge: 0,5 l/h – 1.000 l/h
  • Drücke: bis 12 bar
  • Fassentleerungspumpe für oben offene Fässer und geschlossene Fässer mit 2’’ Spundlöchern