Wobblepumpe

W Wobblepumpe

DAS KRAFTPAKET

SEEPEX-Wobblepumpen leisten in etlichen Industriezweigen solide Arbeit. Sie fördern Flüssigkeiten aller Viskositäten, selbst mit hohen Feststoffanteilen. Sie arbeiten dabei äußerst wirtschaftlich. Im Vergleich zu herkömmlichen Exzenterschneckenpumpen haben sie eine rotierende Einheit mit nur einem Gelenk, daher „wobbeln“ sie.

Key Facts Ansichten Baureihen
Key Facts
Fördermenge
10 m3/h
0.132
Drücke
bis zu 24 bar
360 psi
Vorteile & Eigenschaften
  • rotierende Einheit mit nur einem Gelenk
  • servicefreundlich und wirtschaftlich durch einfachen Pumpenaufbau
  • schneller Austausch der Förderelemente durch rotierende Einheit mit nur einem Gelenk
  • platzsparend durch kurze, kompakte Bauform mit direkt angeflanschtem Antrieb (Blockbauform)
Wobblepumpe
Wobblepumpe
Wobblepumpe
  • Saugstutzen

    Flanschanschlüsse wahlweise nach DIN EN ISO 228-1 oder NPT.

  • Druckgehäuse

    mit Ablassstopfen und Anschlüssen für Manometer/Vakuummeter. Flanschanschlüsse wahlweise DIN EN ISO 228-1 oder NPT, jeweils um 90° schwenkbar.

  • Rotor

    in verschleiß- und korrosionsfesten Werkstoffen mit zusätzlicher Oberflächenbehandlung.

  • Stator

    flexibel, einseitig eingespannt.

  • Manschette mit Haltebändern

    schützt das fettgefüllte Gelenk vor Eindringen des Förderproduktes, auch bei Druck- und Vakuumbelastung.

  • Gelenkverbindung

    bestehend aus nur 5 Bauteilen. Kraftübertragung durch verschleiß- feste, gehärtete und austauschbare Gelenkteile; einfach montierbar.

  • Steckwelle

    als Verbindungsstück zwischen Antriebswelle und Gelenk.

  • Wellenabdichtung

    einfachwirkende Gleitringdichtung, im Fördermedium liegend.

  • Wellenabdichtungsaufnahme

    zur Aufnahme der Wellenabdichtung und zum Zentrieren des Antriebs.

  • Antrieb

    Elektromotor, ohne zusätzliche Kupplung direkt an die Pumpe angeflanscht, auf Wunsch Getriebemotor oder Verstellgetriebe lieferbar.

Baureihen

Baureihe BW
Baureihe BW
  • für Flüssigkeiten aller Viskositäten, sogar mit Feststoffen
  • Fördermenge: bis 10 m³/h
  • Drücke: bis 4 bar
  • einseitig eingespannter, flexibler Stator ohne Stahlmantel