{{recommendedBannerText}}

Spacer
{{recommendedRegLangFull}}
Deutschland (DE)

Flugsicherheit im Winter mit Pumpen von SEEPEX

Bereit zum Abheben.

Fördermedium

Enteisungsmittel für Flugzeuge

Schlüsselfaktoren

Minimale Scherkräfte

Medium-Temperaturen
von 10° bis 60° C

Kosteneinsparungen

Hohe Standzeiten,

daher kosten-

günstig

Effizienter Umgang mit
Ressourcen durch
schonende Förderung

Pumpentyp

Hintergrund

Winterwetter und sicheres Fliegen sind kein ideales Paar. Eis auf den Tragflächen oder dem Heck eines Flugzeugs verändert die Aerodynamik und fügt unerwünschtes Gewicht hinzu. Vom Flugzeug abbrechende Eis- und Schneeteile können in die Triebwerke geraten und sogar das Leitwerk beschädigen. Bei voll besetzten Flugzeugen kann dies schwerwiegende Folgen beim Start haben, weshalb das Enteisen von Flugzeugen im Winter unerlässlich ist. Safety first! 

Um diese Risiken zu vermeiden, werden Flugzeuge vor dem Start mit einem glykolbasierten Enteisungsgemisch besprüht. Je nach Außentemperatur und Flugzeugtyp kommen verschiedene Enteisungsmittel mit unterschiedlichen Eigenschaften zum Einsatz. 

Ein deutsches EPC-Unternehmen baut seit über 40 Jahren Systeme für die Handhabung gefährlicher Flüssigkeiten, insbesondere im Bereich der chemischen Industrie. Mit diesem Know-how hat das Unternehmen Speicher- und Verteilstationen für Enteisungsanwendungen an zahlreiche Verkehrsflughäfen geliefert. Die Gewährleistung der Flugverkehrssicherheit gehört zu den Hauptzielen von Flughäfen auf der ganzen Welt. Und das bedeutet in dem Fall, dass SEEPEX-Pumpen gefragt sind. 

Aufgabe und Ziel

Die an SEEPEX gestellte Aufgabe war die individuelle Anpassung eines Fördersystems zur Handhabung aller vorhandenen Arten von Enteisungsmitteln. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass Enteisungsmittel scherempfindlich sind. Das Hauptbestandteil Glykol erfordert eine höchst sorgfältige Behandlung. Die Pumpen müssen die Scherwirkungen auf Glykol minimieren, damit seine Molekularstruktur nicht zerstört wird und die Wirksamkeit des Produkts erhalten bleibt. 

KENNZAHLEN

  • Pumpentyp N, Baureihe BN
  • Fördermedium: Glykol
  • 2 - 3 bar
  • Viskositätsbereich: 5 - 50.000 mPas
  • Fördermenge: 10 - 60 m³/h
  • Temperatur: 10 - 60 °C

Lösung UND ERGEBNISSE

Um diese Anforderungen zu erfüllen, wurde auf Exzenterschneckenpumpen zurückgegriffen. Aufgrund der Konstruktion der beiden Förderelemente, Rotor und Stator, wird das Medium in Förderkammern gepumpt, was einen behutsamen Transport der Flüssigkeit sicherstellt. Diese schonende Behandlung verbessert die Oberflächenhafteigenschaften des Enteisungsmittels am Flugzeug. 

„Exzenterschneckenpumpen sind ideal für scherempfindliche flüssige Produkte. Wir wissen genau, wie ein empfindliches Medium schonend zu fördern ist, und wir sorgen dafür, dass die Anforderungen des Kunden erfüllt werden.“

Thomas Dufner, Regional Market Manager, SEEPEX GmbH 

Winter für Winter kommen die Pumpen der Baureihe BN mit einer Flüssigkeitstemperatur von ca. 10 °C bis 60 °C zurecht. Die Pumpen sind auf den Betrieb mit allen Arten von Enteisungsmitteln über einen breiten Viskositätsbereich ausgelegt. Die in der Nähe des Speichertanks installierten Pumpen fördern das Enteisungsmittel vom Tank zu den Enteisungsfahrzeugen zur weiteren Verwendung. 

WESENTLICHE SPEZIFIKATIONEN

  • Minimale Scherkraft zum Schutz des Mediums
  • Pumpen fördern ein breites Spektrum an viskosen Medien
  • Robuste Pumpenkonstruktion für lange Lebensdauer und geringen Wartungsaufwand 

VORTEILE

  • Niedrige Installationskosten, da die Pumpen für alle Varianten von Enteisungsmitteln geeignet sind
  • Robuste Pumpenkonstruktion für eine lange Lebensdauer
  • Effiziente Ressourcennutzung durch schonendes Pumpen

Benötigen Sie zusätzliche Informationen?

de-DE