Knackig frisch.

Navigation anzeigen

Fördermedium

Abfälle aus der Obst- und Gemüseverarbeitung

Schlüsselfaktoren

Fördern und Zerkleinern in einem System

Verbesserte Hygiene

 
In-Line-Entwässerungs-

vorrichtung

Kosteneinsparungen

Produktions-

leistung

verbessert

Ersatzteilverbrauch drastisch reduziert

 
Reduzierung der Abfalltransportkosten

Pumpentyp

Obst, Gemüse und Salat: Pflanzliche Lebensmittel produzieren eine gigantische Menge Grünabfall. Kein Problem mehr für ein englisches Großunternehmen, denn SEEPEX lieferte hier ein vollständiges Abfalltransport- und Entwässerungssystem.

Hintergrund

Gemüse und Co. verlangen von der Ernte bis zum Supermarkt etliche Verarbeitungsschritte: Sie werden gereinigt, von Hand sortiert, portioniert und verpackt. Dabei entsteht eine große Menge Abfall, die in Containern gesammelt und täglich entsorgt werden muss.

Aufgabe

So auch bei diesem Großkunden aus der Lebensmittelindustrie. Ursprünglich setzte der Betrieb zwei Anlagen zum Transport des Abfalls ein. Doch das brachte immer wieder Probleme mit sich.

Anlage 1 bestand aus einer Exzenterschneckenpumpe mit Einlauftrichter. Ihr war ein langsam laufender Doppelwellenzerkleinerer vorgeschaltet. Immer wieder kam es zu Brückenbildung im Zuführbereich des Zerkleinerers. Die Produktion stockte, kostenintensive Ausfälle waren die Folge.

Anlage 2 bewältigte mit einem Schneckenverdichter und Förderbändern zwar auch größere Durchsatzmengen. Doch die Anlage war schwierig zu reinigen, die Hygieneauflagen ließen sich nur mit erheblichem Aufwand erfüllen.

"Das muss effektiver und kostengünstiger gehen, dachten wir uns bei der ersten Besichtigung der Anlage. Und dann entwickelten wir die Lösung."

Peter McGarian
Managing Director, SEEPEX UK Ltd.

Lösung

Das Ergebnis: Eine schlüsselfertige Anlage. SEEPEX übernahm die Planung, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme des vollständigen Abfalltransport- und Entwässerungssystems.

Herzstück des neuen Systems sind zwei SEEPEX-Pumpen der Baureihe BTM mit Einlauftrichter, Zuführschnecke und integrierten Schneidmessern. Eine spezielle Trichter- und Zuführschneckenkonstruktion schützt Messer und Stator vor Beschädigungen durch Steine. Das „schwere Material” fällt in den integrierten Feststoffabscheider, während der leichte pflanzliche Abfall aufschwimmt und von der Pumpe gefördert wird.

Beide Pumpen fördern den zerkleinerten Abfall in dieselbe Rohrleitung. Danach wird er durch eine eigens konstruierte Entwässerungsvorrichtung geführt. Das verdichtete und entwässerte Material wird kompostiert, die Flüssigkeit in das Abwassersystem geleitet.

Nutzen

Das bedeutet: Erheblich weniger Transportkosten durch Entwässerung und Verdichtung des Abfalls, verbesserte Hygiene dank des geschlossenen Systems und weniger Ersatzteilkosten durch wirksamen Pumpenschutz.

Einmal mehr hat SEEPEX unter Beweis gestellt, dass sich Betriebsprobleme durch eine maßgeschneiderte Pumpenanlage aus der Welt schaffen lassen. Und davon profitiert der Kunde: Die neue Anlage läuft reibungslos, Produktionsausfälle und Ersatzteilkosten sind drastisch zurückgegangen.

"Die deutlich gesunkenen Kosten tragen entscheidend zur Wettbewerbsfähigkeit in einem hart umkämpften Markt bei."