Die Langstrecken-Lösung.

Navigation anzeigen

Fördermedium

Rohöl

Schlüsselfaktoren

1 Pumpe,

2 Applikationen

Canned-Type-Konstruktion

ATEX-Zone 1 zertifiziert

Kosteneinsparungen

100 % optimierte Wartung

100 % Anwendungssicherheit

Pumpentyp

In relativer Küstennähe, nur 100 Kilometer nord-östlich von Aberdeen, wurde 2001 das Ölfeld Buzzard entdeckt. Es liefert etwa zehn Prozent der gesamten britischen Ölfördermenge. Das Rohöl wird mit dem Forties-Pipeline-System (FPS) in die Raffinerieanlagen eines weltweit agierendes Mineralöl- und Energie-Unternehmen transportiert, über 400 Tausend Barrel am Tag. Doch das Öl aus Buzzard enthält Mercaptan, eine große Herausforderung für Rohrleitungen und Abflusssysteme – und für SEEPEX.

Hintergrund

Mercaptan gehört zu einer Gruppe von chemischen Verbindungen, die auch als Thiole oder Schwefelkohlenwasserstoffe bezeichnet werden. Anders gesagt: Es ist giftig und riecht penetrant. Ein offenes Ölsammelsystem während der Wartung an Rohrleitungen und Ventilen ist daher unmöglich. Daraus leitete sich ein ganzer Katalog an Anforderungen ab, mit dem man sich an SEEPEX wandte.

Lösung

Als erstes analysierten die Experten von SEEPEX die Prozessbedingungen: Der NPSH-Wert (Net Positive Suction Head) lag bei nur 0,5 m, außerdem zeigte sich ein temporär auftretender Gasanteil von 15 Prozent.

"In solchen Fällen machen wir Testläufe: Wir simulieren die Betriebsbedingungen, um ein Pumpenelement zu finden, das genau diese Prozessbedingungen verarbeiten kann."

Peter McGarian
Managing Director, SEEPEX UK Ltd.

Ein innovativer Ansatz war notwendig, um den beschränkten Zugang zum Ölsickerbereich zu lösen. Dazu wurde eine Canned-Type-Pumpe zur Förderung der Flüssigkeiten ausgewählt. Bei dieser Ausführung ist die Pumpeneinheit vertikal in einem an die Rohrleitung angeschlossen Gehäuse installiert. Die SEEPEX-Techniker montierten diese Pumpe auf einem Senkkasten. Dabei wurde die Eingangsöffnung zum Behälter der Canned-Type-Pumpe möglichst tief und nahe am Boden platziert. Die Pumpe saugt ebenfalls vom niedrigsten Punkt aus, um den NPSH zu optimieren. Der Vorteil: Durch die Konstruktion des zylindrischen Behälters kann die vertikale Pumpe von oben demontiert werden. Zudem befindet sie sich in einem Bereich, in dem keine Gefahr für die Mitarbeiter besteht. Doppelte Anschlüsse sorgen dafür, dass der offene Ölsumpf bzw. die MOL je nach Ventilanordnung entleert werden kann.

Nutzen

Das Resultat: Deutliche Verbesserungen bei Wartung, Sicherheit, Hygiene und Effizienz. Die SEEPEX-Pumpen haben alle zuvor auftretenden Probleme aus der Welt geschafft und bewältigen zuverlässig die schwierigsten Prozessanwendungen in der Petrochemie.

"Eine Pumpe, zwei Applikationen und eine Sonderkonstruktion, gefertigt aus Serienteilen. Das modulare Anlagensystem von SEEPEX ist extrem flexibel und an jede Umgebung anpassbar."