Optimierte Faulung

Navigation anzeigen

Die anaerobe Faulung ist ein bewährtes Verfahren zum Abbau von organischen Stoffen und zur Erzeugung von Biogas. In der Klärschlammbehandlung werden neben mechanischen, chemischen und biologischen Methoden auch thermische Verfahren zur Intensivierung der Schlammfaulung eingesetzt. Zusätzlich zum deutlich verbesserten Abbau bewirkt dies eine weitgehende Hygienisierung, der Schlamm kann besser entwässert werden und das zu entsorgende Schlammvolumen ist geringer. Durch die thermische Behandlung des Schlamms verändern sich jedoch dessen Eigenschaften. Das bedeutet große Anforderungen an Pumpe und Material.

Unsere Lösung

SEEPEX entwickelt maßgeschneiderte Anlagen, die diesen hohen verfahrenstechnischen Ansprüchen gerecht werden.

 

Einige von vielen Einsatzbeispielen:

  • Pumpen der Baureihe BTHE mischen entwässerten Schlamm für die Beschickung einer thermischen Hydrolyseanlage.
  • Pumpen der Baureihe BN fördern Schlamm aus dem Vorerhitzungstank zum Hydrolysereaktor und Entspannungstank.
  • Pumpen der Baureihe BTHE fördern „Class-A-Schlamm“, der hinsichtlich der pathogenen Keime die US-Richtlinien erfüllt.

 

Die SEEPEX-Pumpen und SEEPEX-Steuerungssysteme überzeugen dabei mit vielen Pluspunkten:

  • Heißschlammbeständige Elastomerqualität
  • Schlammvermischung zur Erreichung der gewünschten Menge
  • Förderung von Schlamm mit hohem Trockenstoffgehalt über große Distanzen
    Keine Einschränkung durch hohe Viskosität
  • Förderung von entwässertem Schlamm in einem komplett geschlossenen System

 

Immer dann, wenn eine Pumpenkonstruktion besonders viel leisten muss: SEEPEX.