Wastewater facility

Schlammentwässerung

Navigation anzeigen

Zur Reduzierung der Abfallmenge wird nach der Schlammbehandlung das Volumen der Schlämme durch Entwässerung reduziert. Dies geschieht in Dekantierzentrifugen, Siebbandpressen, Kammer- und Membranfilterpressen und anderen Entwässerungsmaschinen. Die Schlämme erreichen so einen Trockenstoffgehalt von 20 % bis 45 %. Danach werden die Schlämme auf Deponien entsorgt, in der Landwirtschaft verwertet oder durch Trocknung oder thermische Behandlung weiterverwendet.

Unsere Lösung

Bei der maschinellen Klärschlammentwässerung übernehmen SEEPEX-Pumpen, SEEPEX-Maceratoren und SEEPEX-Steuerungssysteme wichtige Prozessschritte.

 Einige Einsatzbeispiele:

  • Pumpen der Baureihe BN beschicken die Entwässerungsmaschinen.
  • Maceratoren der Baureihe M beseitigen Verzopfungen bei ausgefaulten Schlämmen und homogenisieren.
  • Die SEEPEX-Steuerung FFPU der Produktgruppe CO steuert, regelt und überwacht die Pumpen bei der Kammer- und Membranfilterpressenbeschickung.

 

Kunden in der Abwasserindustrie profitieren ganz besonders von der SEEPEX-Technologie und vom Know-how der SEEPEX-Experten:

  • Jahrzehntelange Erfahrung mit der Förderung entwässerter Schlämme, auch über große Distanzen
  • Individuelle Lösungen für die unterschiedlichsten Prozesse lieferbar
  • Wirtschaftliche Förderlösungen für den Transport entwässerter Schlämme
  • Keine Einschränkung in Hinblick auf hohe Viskosität

 

SEEPEX ist der Spezialist für die Behandlung von hochviskosen, nicht fließfähigen Produkten und findet selbst für die schwierigsten Anwendungsfälle eine wirtschaftlich überzeugende Lösung.


Example pump setup in a sludge dewatering process animation