BN - Pumpe in Blockbauweise

Kurz und gut

Die kompakte Standard-Exzenterschneckenpumpe zeichnet sich durch eine kurze, platzsparende Bauform aus – denn der Antrieb ist direkt an der Laterne angeflanscht. Als Basis aller SEEPEX-BN-Pumpen ist sie in nahezu allen Industriebereichen einsetzbar und fördert dünnflüssige bis zähfließende Medien mit und ohne Feststoffe.

Fördermenge
0,03–500 m³/h
0,132–2.200 US gpm
Druck
48 bar
700 psi

Vorteile und Eigenschaften

Platzsparend

Durch Sitz des Antriebs direkt hinter der Laterne und Wegfall der separaten Pumpenlagerung

Servicefreundlich

Einfache Wartung durch schnell lösbare Steckverbindung zwischen Einheit und Antrieb

Pulsationsarm

Schonender, gleichmäßiger Förderfluss auch ohne Dämpfer und Kondensatoren – besonders geeignet für sensible Fördermedien

Flexibel montierbar

Einbau je nach örtlichen Gegebenheiten in horizontaler oder vertikaler Position mit großem drehbaren, kugelförmigen Saugeinlass möglich

Kompatibel

Erhältlich mit verschiedenen Rotor/Statorgeometrien und einer Vielzahl von unterschiedlichen Wellenabdichtungen – passend für jeden Förderprozess

Kostengünstig

Reduzierte Materialkosten durch Bauweise ohne Antriebsgehäuse, elastischer Kupplung und gemeinsamer Grundplatte

SCT-Retrofit-Option

Mit Retrofit-Option für die besonders wartungsfreundliche Smart Conveying Technology (SCT)

Technologien, Zubehör und Optionen

Nachspannvorrichtung

Mit dieser Vorrichtung kann ein verschlissener Stator gleichmäßig an mehreren Stellen so nachgestellt werden, dass die Klemmung zwischen Rotor und Stator wieder optimal ist und die Pumpenleistung steigt.

Sperrkammerversorgungseinheit

Die Einheit schützt die Wellenabdichtung durch gezieltes Zuführen einer Sperrflüssigkeit. Auf Wunsch auch mit Strömungsmesser.

Retrofit Kit SCT

Mit dem Retrofit Kit können viele Standard- und Trichterpumpen auf die Smart Conveying Technology (SCT) umgerüstet werden.

Trockenlaufschutz / TSE

TSE überwacht die Temperatur des sich drehenden Stators und schaltet die Pumpe bei Erreichen des Grenzwerts ab, um die Pumpe vor einem Trockenlauf zu schützen.

Überdruckschutz

Das Manometer schaltet die Pumpe ab, sobald ein zuvor eingestellter Druck unter- bzw. überschritten wird und schützt die Pumpe vor erhöhtem Verschleiß oder Rohrleitungsschäden.

Überdruckschutz mit Umgehungsleitung

Ein Sicherheitsüberströmventil leitet das Medium bei Überdruck in eine Umgehungsleitung und senkt so den Druck in der Pumpe.

Standard Grundplatte

Kurze Grundplatte B mit Getriebemotor für alle Standardanwendungen.

Grundplatte API 676

Besonders robustes Design mit integrierter Leckagewanne, Grundplatte für Anwendungen in der Öl- und Gasindustrie.

Manschettenschutz

Schutzgehäuse aus Edelstahl bewahrt die Manschette vor mechanischer Zerstörung durch grobe Teile aus Plastik, Metall, Holz etc. Bis zu 10.000 Betriebsstunden Garantie.

Druckstutzen

Mit Anschluss für Manometer/Vakuummeter. Flanschanschlüsse wahlweise nach DIN oder ANSI.

Rotor

In verschleiß- und korrosionsfesten Werkstoffen mit zusätzlicher Oberflächenbehandlung.

Konventionelle Geometrie

Mit kurzen Steigungen und einer kompakten Bauweise werden mit der konventionellen Geometrie hohe Drücke realisiert.

6L-Geometrie

Mit kleinem Rotordurchmesser und langer Steigung erzielt die 6L-Geometrie geringere Gleitgeschwindigkeiten und erreicht durch die große Dichtlinie lange Standzeiten.

Tricam Geometrie

Der Rotor mit Tricam-Geometrie zeichnet sich durch einen dreigängige Geometrie aus. Damit erreicht sie größere Fördermengen bei gleicher Baulänge der Pumpe.

Stator

Im Rohr einvulkanisiert mit beidseitigem Außenbund zur Sicherung gegen Verdrehen und Eindringen des Förderproduktes in die Gummimetallverbindung, auf Wunsch nachspannbar.

Konventionelle Geometrie

Mit kurzen Steigungen und einer kompakten Bauweise werden mit der konventionellen Geometrie hohe Drücke realisiert.

6L-Geometrie

Mit kleinem Rotordurchmesser und langer Steigung erzielt die 6L-Geometrie geringere Gleitgeschwindigkeiten und erreicht durch die große Dichtlinie lange Standzeiten.

Tricam Geometrie

Der Rotor mit Tricam-Geometrie zeichnet sich durch einen dreigängige Geometrie aus. Damit erreicht sie größere Fördermengen bei gleicher Baulänge der Pumpe.

Equal Wall Stator

Der Stator mit gleichmäßiger Wandstärke wird bei Anwendungen mit sehr hohen Drücken oder Temperaturen eingesetzt.

Spannschrauben / Schraubverbindungen

In korrosionsgeschützter Ausführung, auf Wunsch in Edelstahl.

Kuppelstange

Zur Kraftübertragung in optimierter Ausführung. Auf Wunsch in Sonderausführungen lieferbar.

Laterne

Zur Aufnahme von Pumpe und Antriebsaggregat sowie zur Befestigung der Pumpe auf der Grundplatte oder direkt auf einem Fundament.

Antrieb

Getriebemotoren, Regelgetriebe oder Hydraulikmotoren aller namhaften Hersteller, ohne zusätzliche Kupplung direkt an die Pumpe angeflanscht. Gehäuse auch in Edelstahl erhältlich.

Sauggehäuse

Mit großen Querschnitten und günstigen Strömungsverhältnissen, mit Ablassstopfen und Anschlüssen für Manometer / Vakuummeter. Flanschanschlüsse wahlweise nach DIN oder ANSI, jeweils um 90° schwenkbar.

Manschette mit Haltebändern

Schützt das fettgefüllte Gelenk vor Eindringen des Förderproduktes, auch bei Druck- und Vakuumbelastung; strömungstechnisch optimierte Ausführung.

Steckwelle

Als Verbindungsteil zwischen Antriebswelle und Gelenk, dient bei Stopfbuchspackungen gleichzeitig als Wellenschonhülse, auf Wunsch mit verschleißfester Beschichtung.

Wellenabdichtung

Als Stopfbuchspackung mit oder ohne Spül-/Sperrkammerring; alternativ als einfach- oder doppeltwirkende Gleitringdichtung.

Steckverbindung

Zum schnellen Trennen bzw. Verbinden von Pumpe und Antrieb, für schnellen Austausch der rotierenden Teile und der Wellenabdichtung; mit Steckwellenbolzen und Spritzring zur Abdichtung und Sicherung der Steckverbindung sowie zusätzlichem Schutz der Lagerung vor Leckage.

Gelenkverbindung

Bestehend aus nur 5 Bauteilen. Kraftübertragung durch verschleißfeste, gehärtete und austauschbare Gelenkteile, einfach montierbar.