BNM - Maintain-In-Place Pumpe

Rotor and Drive Joint Acces für große Pumpen

Die BNM-Pumpe ist eine große Standardpumpe, die über intelligente Wartungslösungen verfügt. Der sogenannte Rotor Joint Access ermöglicht die schnelle Wartung von Rotor, Stator und Gleitringdichtung über ein verschiebbares Gehäuseteil. Mit Drive Joint Access kann zusätzlich die komplette Antriebs und Kuppelstangeneinheit leicht von der Rückseite des Sauggehäuses entfernt und so auch die antriebsseitigen Gelenke mühelos gewartet werden.

Fördermenge
3–300 m³/h
13–1.320 US gpm
Druck
48 bar
700 psi

Vorteile und Eigenschaften

Wartungsfreundlich

Maintain-In-Place ohne Entfernung der Rohrleitungen oder Demontage der gesamten Pumpe

Kostensenkend

Signifikante Reduktion der Wartungskosten. Kein Ausbau von Gelenken mit aufwändiger Montage und Demontage von Haltebändern. Einfaches Lösen von Verzopfungen

Vorausschauend

Keine ungeplanten Ausfälle durch vereinfachte vorbeugende Inspektion und Wartung der Gelenke

Hohe Anlagenverfügbarkeit

Schnelle Wartung der rotor- und antriebsseitigen Komponenten für einen störungsfreien Betrieb

Technologien, Zubehör und Optionen

Trockenlaufschutz / TSE

TSE überwacht die Temperatur des sich drehenden Stators und schaltet die Pumpe bei Erreichen des Grenzwerts ab, um die Pumpe vor einem Trockenlauf zu schützen.

Sperrkammerversorgungseinheit

Die Einheit schützt die Wellenabdichtung durch gezieltes Zuführen einer Sperrflüssigkeit. Auf Wunsch auch mit Strömungsmesser.

Überdruckschutz

Das Manometer schaltet die Pumpe ab, sobald ein zuvor eingestellter Druck unter- bzw. überschritten wird und schützt die Pumpe vor erhöhtem Verschleiß oder Rohrleitungsschäden.

Stopfbuchspackung

Universelle Dichtung für Trichter- und Standardpumpen zur Abdichtung von Steckwelle und Sauggehäuse oder Einlauftrichter. Optional mit Fett- oder Sperrkammerring zum Absperren des Medienflusses. Auch mit vorgelagerter Labyrinthdichtung und zusätzlichem Spülanschluss oder Schmierstoffgeber erhältlich.

Einfachwirkende Gleitringdichtung

Universelle Standard-Gleitringdichtung für Dosier-, Lebensmittel- und Eintauchpumpen zur Abdichtung der Steckwelle in das Sauggehäuse oder den Trichter.

Mehrfachwirkende Gleitringdichtung

Mehrfach hintereinander angeordnete Gleitringdichtung. Als "Back-to-Back", "Face-to-Face" oder "Tandem" Reihenfolge möglich.

Cartridge Gleitringdichtung

Einbaufertige vormontierte Einheiten mit Versorgungsanschlüssen und Befestigungsbrille für einen schnellen Austausch.

Grundplatte API 676

Besonders robustes Design mit integrierter Leckagewanne, Grundplatte für Anwendungen in der Öl- und Gasindustrie.

Druckstutzen

Mit Anschluss für Manometer/Vakuummeter. Flanschanschlüsse wahlweise nach DIN oder ANSI.

Rotor

In verschleiß- und korrosionsfesten Werkstoffen mit zusätzlicher Oberflächenbehandlung. Rotor und Stator können als Einheit gewechselt werden.

Konventionelle Geometrie

Mit kurzen Steigungen und einer kompakten Bauweise werden mit der konventionellen Geometrie hohe Drücke realisiert.

6L-Geometrie

Mit kleinem Rotordurchmesser und langer Steigung erzielt die 6L-Geometrie geringere Gleitgeschwindigkeiten und erreicht durch die große Dichtlinie lange Standzeiten.

Tricam Geometrie

Der Rotor mit Tricam-Geometrie zeichnet sich durch einen dreigängige Geometrie aus. Damit erreicht sie größere Fördermengen bei gleicher Baulänge der Pumpe.

Stator

Im Rohr einvulkanisiert mit beidseitigem Außenbund zur Sicherung gegen Verdrehen und Eindringen des Förderproduktes in die Gummimetallverbindung, auf Wunsch nachspannbar.

6L-Geometrie

Mit kleinem Rotordurchmesser und langer Steigung erzielt die 6L-Geometrie geringere Gleitgeschwindigkeiten und erreicht durch die große Dichtlinie lange Standzeiten.

Tricam Geometrie

Der Rotor mit Tricam-Geometrie zeichnet sich durch einen dreigängige Geometrie aus. Damit erreicht sie größere Fördermengen bei gleicher Baulänge der Pumpe.

Konventionelle Geometrie

Mit kurzen Steigungen und einer kompakten Bauweise werden mit der konventionellen Geometrie hohe Drücke realisiert.

Separate Rotorverbindung

Ermöglicht den Rotor zu trennen, ohne das Gelenk zu demontieren.
Axialer Ausbauraum, um Rotor/Stator zu entnehmen, ohne die Rohrleitungen zu demontieren.

Rollen

Vereinfachen die Handhabung des Gehäuseelementes.

Rotor Joint Access (RJA)

Verschiebbares Gehäuseelement für einen schnellen und einfachen Zugang zum Inneren der Pumpe.

Sauggehäusestütze

Hält das Sauggehäuse in Position, wenn die Laterne entfernt wird.

Antriebseinheit

Kann von der Rückseite des Sauggehäuse zur Wartung der antriebsseitigen Verschleißteile entnommen werden.

Drive Joint Access (DJA)

Schneller und einfacher Zugang zum antriebsseitigen Gelenk.

Antrieb

Getriebemotoren, Regelgetriebe oder Hydraulikmotoren aller namhaften Hersteller, ohne zusätzliche Kupplung direkt an die Pumpe angeflanscht. Gehäuse auch in Edelstahl erhältlich.