BTH - mit separat angetriebener Hohlschnecke

Schnell und langsam zugleich

Immer die passende Geschwindigkeit: Da die Hohlschnecke der BTH-Trichterpumpe von SEEPEX über einen gesonderten, zweiten Antrieb verfügt, kann sie mit einer von der rotierenden Einheit abweichenden Drehzahl betrieben werden. Aufgrund des großen Durchmessers der randgängigen Hohlschnecke und der langgezogenen Steigung können selbst Medien, die zur Brückenbildung neigen, problemlos gefördert werden.

Fördermenge
0,5–40 m³/h
2,2–176 US gpm
Druck
36 bar
525 psi

Vorteile und Eigenschaften

Optimale Geschwindigkeit

Immer optimal auf das Medium angepasste Geschwindigkeit durch separat angetriebene Hohlschnecke im Trichter, die mit abweichender Drehzahl betrieben werden kann

Keine Brückenbildung

e zentrisch und randgängig laufende Hohlschnecke mit großem Durchmesser und langgezogener Steigung keine Brückenbildung bei hochviskosen bzw. stichfesten Medien

Optimale Produktzuführung

Zuführung der optimalen Menge an die nachgelagerte rotierende Einheit durch Verdichtung des Mediums in der Kompressionszone

Servicefreundlich

Schnelle und einfache Wartung durch das leicht demontierbare Kompressionsgehäuse

Gleichbleibende Viskosität

Durch die geringe Geschwindigkeit der Förderschnecke und rotierenden Einheit beim Transport scherempfindlicher Medien

Variabel

In Blockbauform mit direkt angeflanschtem Antrieb oder als Variante mit freiem Wellenende und Steckverbindung erhältlich

Technologien, Zubehör und Optionen

Trockenlaufschutz / TSE

TSE überwacht die Temperatur des sich drehenden Stators und schaltet die Pumpe bei Erreichen des Grenzwerts ab, um die Pumpe vor einem Trockenlauf zu schützen.

Nachspannvorrichtung

Mit dieser Vorrichtung kann ein verschlissener Stator gleichmäßig an mehreren Stellen so nachgestellt werden, dass die Klemmung zwischen Rotor und Stator wieder optimal ist und die Pumpenleistung steigt.

Überdruckschutz

Das Manometer schaltet die Pumpe ab, sobald ein zuvor eingestellter Druck unter- bzw. überschritten wird und schützt die Pumpe vor erhöhtem Verschleiß oder Rohrleitungsschäden.

Standard Grundplatte

Kurze Grundplatte B mit Getriebemotor für alle Standardanwendungen.

Stopfbuchspackung

Universelle Dichtung für Trichter- und Standardpumpen zur Abdichtung von Steckwelle und Sauggehäuse oder Einlauftrichter. Optional mit Fett- oder Sperrkammerring zum Absperren des Medienflusses. Auch mit vorgelagerter Labyrinthdichtung und zusätzlichem Spülanschluss oder Schmierstoffgeber erhältlich.

Cartridge Gleitringdichtung

Einbaufertige vormontierte Einheiten mit Versorgungsanschlüssen und Befestigungsbrille für einen schnellen Austausch.

Einfachwirkende Gleitringdichtung

Universelle Standard-Gleitringdichtung für Dosier- Lebensmittel- und Eintauchpumpen zur Abdichtung der Steckwelle in das Sauggehäuse oder den Trichter.

Rotor Joint Access (RJA)

Verschiebbares Gehäuseelement für einen schnellen und einfachen Zugang zum Inneren der Pumpe.

Manschettenschutz

Schutzgehäuse aus Edelstahl bewahrt die Manschette vor mechanischer Zerstörung durch grobe Teile aus Plastik, Metall, Holz etc. Bis zu 10.000 Betriebsstunden Garantie.

Bolzengelenk

Robustes Gelenk, dass die Bewegung des Rotors ermöglicht. Vollständig mit Spezialfett gefüllt und fixiert durch eine Gelenkhülse. Manschetten dichten das Gelenk ab, auch bei extremen Temperaturen oder Fördermedien. Das Standardgelenk für alle Anwendungen mit abrasiven Produkten.

Druckstutzen

Mit Anschluss für Manometer/Vakuummeter. Flanschanschlüsse wahlweise nach DIN oder ANSI.

Rotor

Optimierte Klemmung zwischen Rotor und Stator, sowie verschleiß- und korrosionsfeste Materialien. Zahlreiche Optionen zur idealen Anpassung an den Einsatzfall sind verfügbar.

Konventionelle Geometrie

Mit kurzen Steigungen und einer kompakten Bauweise werden mit der konventionellen Geometrie hohe Drücke realisiert.

6L-Geometrie

Mit kleinem Rotordurchmesser und langer Steigung erzielt die 6L-Geometrie geringere Gleitgeschwindigkeiten und erreicht durch die große Dichtlinie lange Standzeiten.

Stator

Im Rohr einvulkanisiert mit beidseitigem Außenbund zur Sicherung gegen Verdrehen und Eindringen des Förderproduktes in die Gummimetallverbindung, auf Wunsch nachspannbar.

Konventionelle Geometrie

Mit kurzen Steigungen und einer kompakten Bauweise werden mit der konventionellen Geometrie hohe Drücke realisiert.

6L-Geometrie

Mit kleinem Rotordurchmesser und langer Steigung erzielt die 6L-Geometrie geringere Gleitgeschwindigkeiten und erreicht durch die große Dichtlinie lange Standzeiten.

Spannschrauben / Schraubverbindungen

In korrosionsgeschützter Ausführung, auf Wunsch in Edelstahl.

Laterne

Zur Aufnahme von Pumpe und Antriebsaggregat sowie zur Befestigung der Pumpe auf der Grundplatte oder direkt auf einem Fundament.

Antrieb

Getriebemotoren, Regelgetriebe oder Hydraulikmotoren aller namhaften Hersteller, ohne zusätzliche Kupplung direkt an die Pumpe angeflanscht. Gehäuse auch in Edelstahl erhältlich.

Kuppelstange

Transportschnecke mit progressiver Steigung, zur Kraftübertragung und Zuführung des Fördergutes.

Kompressionsgehäuse

Konisches Stopfteil gewährleistet eine optimale Zuführung des Mediums in die Förderelemente. Optional verschiebbares Kompressionsgehäuse
für eine schnelle und einfache Wartung.

Einlauftrichter

Mit vertikalen Trichterwänden und großzügigem Querschnitt. Die Trichtereinlage nimmt die Hohlschnecke auf und schützt diese vor Verschleiß. Die Trichterlänge kann individuell angepasst werden.

Spülanschluss

Anschluss zur Reinigung oder Entleerung oder Zuleitung.

Vollschnecke

Die Förderschnecke reduziert den Rückfluss des Mediums und sorgt für eine optimale Befüllung der Pumpenhohlräume.

Hohlschnecke

Zentrisch laufende Transportschnecke mit maximierter Steigung wirkt einer Brückenbildung des Mediums im Einlauftrichter entgegen und ermöglicht eine optimale Zuführung sowie hervorragende Entleerung des Einlauftrichters.