W - Wobblepumpe

Das Kraftpaket

Wirtschaftlich, platzsparend, servicefreundlich – SEEPEX Wobblepumpen in kompakter Blockbauweise verfügen über eine rotierende Einheit mit nur einem Gelenk. Zum "Wobbeln" bringt sie dabei ein einseitig befestigter, flexibler Stator. So fördern sie in nahezu allen Industriezweigen Flüssigkeiten verschiedener Viskositäten – selbst mit hohem Feststoffgehalt.

Fördermenge
10 m³/h
44 US gpm
Druck
4 bar
60 psi

Vorteile und Eigenschaften

Servicefreundlich

Schneller und einfacher Austausch der Förderelemente, da die rotierende Einheit mit nur einem Gelenk befestigt ist

Platzsparend

Geringer Platzbedarf durch kurze, kompakte Bauform ohne Laterne mit direkt angeflanschtem Antrieb (Blockbauform)

Reduzierte Betriebskosten

Minimale Wartungskosten und Stillstandszeiten durch den schnellen Autausch der Förderelemente

Budgetschonend

Geringe Anschaffungskosten durch kompakte Bauweise

Qualitativ hochwertig

Erfüllt dank robuster Konstruktion mit Wobblestatoren im Topfdesign selbst höchste Qualitätsstandards

Technologien, Zubehör und Optionen

Überdruckschutz

Das Manometer schaltet die Pumpe ab, sobald ein zuvor eingestellter Druck unter- bzw. überschritten wird und schützt die Pumpe vor erhöhtem Verschleiß oder Rohrleitungsschäden.

Einfachwirkende Gleitringdichtung

Universelle Standard-Gleitringdichtung für Dosier- Lebensmittel- und Eintauchpumpen zur Abdichtung der Steckwelle in das Sauggehäuse oder den Trichter.

Druckstutzen

Flanschanschlüsse wahlweise nach DIN EN ISO 228-1 oder NPT.

Druckgehäuse

mit Ablassstopfen und Anschlüssen für Manometer/Vakuummeter. Flanschanschlüsse wahlweise DIN EN ISO 228-1 oder NPT, jeweils um 90° schwenkbar.

Rotor

In verschleiß- und korrosionsfesten Werkstoffen mit zusätzlicher Oberflächenbehandlung.

Stator

Flexibler Stator, einseitig fixiert, mit verstärktem Biegebereich. Mit verbessertem Wirkungsgrad, um sowohl das Anlauf- als auch das Laufmoment zu senken.

Manschette mit Haltebändern

Schützt das fettgefüllte Gelenk vor Eindringen des Förderproduktes, auch bei Druck- und Vakuumbelastung; strömungstechnisch optimierte Ausführung.

Gelenkverbindung

In servicefreundlichem Design. Kraftübertragung durch verschleißfeste, gehärtete und austauschbare Gelenkteile.

Steckwelle

Als Verbindungsteil zwischen Antriebswelle und Gelenk, dient bei Stopfbuchspackungen gleichzeitig als Wellenschonhülse, auf Wunsch mit verschleißfester Beschichtung.

Wellenabdichtung

Einfachwirkende Gleitringdichtung, im Fördermedium liegend um den NPSHr zu minimieren.

Wellenabdichtung

Zur Aufnahme der Wellenabdichtung und zum Zentrieren des Antriebs.

Antrieb

Getriebemotoren, Regelgetriebe oder Hydraulikmotoren aller namhaften Hersteller, ohne zusätzliche Kupplung direkt an die Pumpe angeflanscht. Gehäuse auch in Edelstahl erhältlich.