Veröffentlicht am

Mit einem Erfolgsmodell präsentiert sich die SEEPEX GmbH in diesem Jahr auf der ACHEMA. Das Unternehmen aus dem Ruhrgebiet, weltweit führender Spezialist im Bereich der Pumpentechnologie mit Exzenterschneckenpumpen, Maceratoren und Steuerungssystemen, stellt erstmals auf der internationalen Leitmesse der Prozessindustrie in Frankfurt (11.-15. Juni 2018) seine Smart Dosing Pump (SDP) aus.

Dosierpumpen werden überall dort genutzt, wo es auf die Genauigkeit beim Zuführen und Abfüllen von qualitativ hochwertigen Stoffen ankommt, wie bei teuren Additiven. Ein Einsatzgebiet ist beispielsweise in der chemischen Industrie, wenn exakte Mischungen für Chemikalien zu erzielen sind. Die Anwendungen reichen von komplexen Dosier- und Portionieraufgaben bis hin zu Laboranwendungen.

Einzigartig bei der SDP ist nun die direkt in der Pumpe integrierte Steuerung. Neben der Exzenterschneckenpumpe, gehören zu dieser intelligenten Version der Dosierpumpe der Antrieb, die dazugehörige SEEPEX-Steuerungssoftware, Durchfluss-Sensorik und optionale Sicherheitsfunktionen. Die Pumpe wurde 2016 von SEEPEX eingeführt und ergänzt das Produktportfolio des Unternehmens für die oben genannten Industrien.

Indem die Vorteile einer Exzenterschneckenpumpe mit einer modernen dezentralen Steuerung vereint wurden, können Prozesszeiten verkürzt, Ressourceneinsatz optimiert und somit die Betriebskosten reduziert werden. Durch die Selbstregulierung der Pumpe und die pulsationsarme Förderung kann der Wartungsaufwand deutlich reduziert und so der Anlagenbetrieb kosteneffizient gestaltet werden.

„Die Smart Dosing Pump kann ganz einfach als ,Plug&Play-Lösung‘ in zentrale Leitsysteme eingebunden werden“, erläutert Dr. Sebastian Rickers, Projektleiter ,SDP‘ bei SEEPEX. „Sobald der gewünschte Durchfluss oder die Abfüllmenge eingestellt ist, übernimmt die SEEPEX-Steuerungssoftware die vollständige Überwachung und Steuerung der eingestellten Applikation,“ führt Dr. Rickers weiter aus. Komplexe Portionier- und Dosiervorgänge setzt die SDP dann eigenständig mit sehr hoher Genauigkeit um.

Einfache multifunktionale Programmierbarkeit

Die Bedienung ist einfach: die SDP verfügt über einen intelligenten Antrieb inkl. SEEPEX- Steuerungssoftware, die entweder lokal, über klassische 4.20 mA-Technik oder mittels der gängigsten Feldbus-Systeme gesteuert werden kann. Anstelle aufwendiger Implementierungen in übergeordneten Steuerungen werden bei der SDP lediglich Sollwerte und einfache Bedienkommandos übermittelt. Der Nutzer muss beispielsweise nur den gewünschten Durchfluss einstellen und schon überwacht und steuert die SDP diesen fortan automatisch. Sie passt sich den Schwankungen der Betriebsbedingungen an, um eine genaue wiederholbare Dosierung zu gewährleisten. Sie kann dabei Chemikalien mit korrosiven oder abrasiven Feststoffen, problemlos handhaben und dünne bis hochviskose Produkte genau fördern. Optionale Trockenlauf- und Überdrucksensoren schützen die Pumpe vor Beschädigung. Das spart Kosten für den Einsatz von Chemikalien. „Durch den effizienten Betrieb der Pumpe werden die niedrigsten Lebenszykluskosten bei minimaler Wartung erzielt“, bestätigt Dr. Rickers.

Exakt portionieren, konstant dosieren

Die SEEPEX-SDPs können in nahezu allen Industriezweigen zum konstanten Dosieren und Portionieren exakter Mengen und Durchflüsse eingesetzt werden. Die Exzenterschneckenpumpen eignen sich besonders gut für die pulsationsarme Förderung dünnflüssiger bis hochviskoser Medien (mit und ohne Feststoffen) sowie für korrosive Medien. Die Kunden profitieren von

  • Einfacher Umsetzung komplexer Dosier- und Portionieraufgaben
  • Realisierung von kurzen Abfüllzeiten bei gleichzeitiger ressourcenschonender Medienförderung
  • Kostenreduzierung aufgrund pulsationsarmer Dosierung und Förderung exakter sowie hoher Wiederholgenauigkeit
  • Einfacher Integration in übergeordnete Leitsysteme
  • Manueller, lokaler Bedienung über Handheld-Panel, klassische 4..20 mA-Technik oder   über die gängigsten Feldbus-Systeme
Effizient und intelligent:  SEEPEX präsentiert smarte Dosierpumpe auf der ACHEMA