Veröffentlicht am

Der große Trend der Digitalisierung steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der ACHEMA in Frankfurt. Zu den Messe-Neuheiten des Weltforums für chemische Technik und Prozessindustrie vom 11.-15. Juni gehört ein umfängliches Portfolio mobiler und vernetzter Services der SEEPEX GmbH zum Betrieb von Exzenterschneckenpumpen, das der weltweit führende Spezialist vorstellt.

Die „Digital Solutions“ wurden vom Unternehmen als ganzheitliches Konzept entwickelt, das sich von der digital unterstützten Wartung mittels Virtual Reality über eine digitale Pumpenverwaltung mit einfacher Ersatzteilbestellung bis hin zu datenbasierten Dienstleistungen erstreckt. Basis dafür ist eine neue Cloud-Lösung des Unternehmens.

Digitale Lösungen für den Pumpenbetrieb

Mit dem „Pump Monitor“ ist SEEPEX, weltweit führender Spezialist für Exzenterschneckenpumpen, Maceratoren und Steuerungssysteme, Vorreiter bei der digitalen Überwachung von Betriebsparametern der Exzenterschneckenpumpen. Die gesammelten Informationen können lokal vor Ort über ein Display, eine per Bluetooth verbundene App, im Leitsystem des Betreibers oder über den Cloud-Dienst „SEEPEX Connected Services“ angezeigt werden. Warnungen und Alarme ermöglichen einen rechtzeitigen Wartungseingriff vor dem Prozessstillstand; Trendanzeige und Datenaufzeichnung erlauben weiterführende Analysen.

Darüber hinaus vereinfachen zwei weitere Apps die Wartung von SEEPEX-Pumpen auch ohne zusätzliche Hardware-Nachrüstungen. So können mit „SEEPEX Service Point“ per QR-Code schnell und direkt Ersatzteile bestellt, Bedienungsanleitungen abgerufen und Kontakt zum Serviceteam hergestellt werden. Die Wartungsarbeiten selbst werden mit Hilfe von „SEEPEX VR“ durch Schritt-für-Schritt-Anleitungen und 3D-Animationen erleichtert. Die App bietet zudem ein digitales Logbuch zur papierlosen Verwaltung der Pumpe, in dem beispielsweise Wartungsarbeiten und Ersatzteilanfragen dokumentiert werden können. So stehen alle Informationen jederzeit digital gebündelt zur Verfügung. „Unsere digitalen Lösungen berücksichtigen, dass einige Unternehmen bereits umfängliche Online- und Remote-Services nutzen, andere hingegen die Betriebsinformationen der Pumpen eher lokal begrenzt in der Feldebene oder in ihren Leitsystemen verwenden. Für beide Welten haben wir verschieden skalierte Lösungen“, so Dr. Christian Hansen, Vice President und CTO von SEEPEX.

Ebenfalls zu den Messe-Neuheiten gehört eine auf eine in die Pumpe integrierte Steuerung basierende Smart Dosing Pump (SDP) von SEEPEX. Die SDP wird entweder als ,Plug & Play-Lösung‘ in zentrale Leitsysteme eingebunden oder ist auch als ‚Stand-alone‘-Applikation verfügbar. Eine eigene Software übernimmt hier die vollständige Überwachung und Steuerung der eingestellten, hochgenauen Applikation. Dosierpumpen werden überall dort genutzt, wo es auf die Genauigkeit beim Zuführen und Abfüllen von qualitativ hochwertigen Stoffen ankommt, wie etwa bei teuren Additiven. Ein Einsatzgebiet ist beispielsweise in der chemischen Industrie, wenn exakte Mischungen für Chemikalien zu erzielen sind.

SEEPEX präsentiert digitale Lösungen auf der ACHEMA